der landbote
       Publikationen Kontakt Impressum Links

Fortsetzung der Seminarreihe: Einführung in die Theorie sozialer Systeme

Das Wort Autopoiesis
 Referent: Dr. Friedhelm Kröll

Rudolf Benario 1932Rudolf Benario 1932

erhältlich im Buchhandel oder beim Städtebilder Verlag Fürth.
Preis 29,90 €

Anmerkungen zur Geschichte Fürths

In seiner „Einleitung in die Soziologie“ hat Adorno keinen Zweifel an der Systemform moderner Tauschwertgesellschaften gelassen („Gesellschaft als Funktionsbegriff“).
Niklas Luhmann hat mit seiner „Theorie sozialer Systeme“ eine Evolutionstheorie vorgelegt,
worin die Menschen allenfalls noch als eine vernachlässigenswerte Größe vorkommen.

In einer nach wie vor unübersichtlichen Situation starten wir den Versuch zur Fortsetzung
unserer Seminarreihe an einem neuen Ort und neuem Zeitplan.
Auch für uns gelten die gesetzlichen Regeln zur Bekämpfung der Corona Pandemie
(das Tragen von Masken, Abstand, regelmäßiges Lüften etc.). Eine Anmeldung für die Teilnahme ist erforderlich: info@der-landbote.de

 Die Seminare finden jetzt im

katholischen Gemeindezentrum „Arche“
Schwabach Ludwigstr. 17

statt. Sie beginnen um 11.00 Uhr und enden gegen 14.00 Uhr.Um in den unterbrochenen Problemzusammenhang zurückzufinden, verfahren wir

1.  Kurze Erinnerung an das Marx Nottat „Was ist Gesellschaft“

2.   Wiederlektüre des Kapitels 5.1.2 „Kommunikation“ – Luhmanns Systemlehre (Kröll Soziologie 2014 )

 


DieTermine: 23.10.21, 27.11.21, 11.12.21 und 22.01.22

Literatur zum Thema:
 

Friedhelm Kröll:

Im Labyrinth der Modelle
Eine Orientierung

new adademic press Wien 2014

Der Mord an Rudolf Benario und Ernst Goldmann, überarbeitete ergänzte Dokumentation:

Am 12. April 1933, wurden die Fürther Kommunisten Rudolf Benario und Ernst Goldmann i n Dachau ermordet. Nach der Ermordung ihres Sohnes wurden auch die Eltern Ernst Goldmanns enteignet, 1942 deportiert und ermordet. Es hat lange gedauert, bis man sich in Fürth daran erinnern wollte.

Widerstand und Verfolgung 1933-45

Ein vergessenes Kapitel der Fürther Geschichte greift die Dokumentation „ Gebt ihnen einen Namen ­Widerstand und politische Verfolgung in Fürth 1933 -1945“ . Die meisten von den Frauen und Männern, die sich der Nazi-Babarei seit 1933 widersetzt haben, sind bis heute unbekannt. Ihre Taten wurden verschwiegen und vergessen, weil sie die Entlastungslegenden der Mehrheit, man habe nichts gewußt und nichts tun können, widerlegen.  

Ludwig Erhard - ein ehrenwerter Mann?

Anlässlich der Diskussion um das  Ludwig Erhard Zenrum in Fürth, eine Kurzdokumentation zu seiner Rolle im Nationalsozialismus, als Beschützer alter Nazis und Gewerkschaftsfeind.